Die Songs

Offbeat bastelt immer wieder an neuen Stücken, um sie dann ins Repertoire und in aktuelle Konzerte einzubauen. Viele der  drei- bis fünfstimmigen Arrangements werden vom Chorleiter André Wenauer extra für die Gruppe geschrieben.

In der Zeit seit dem Jahr 2010 ist so ein breit aufgestelltes Programm entstanden, das sowohl internationale Chart-Hits wie „Don’t Speak“ von No Doubt oder Lana del Reys „Video Games“ umfasst, aber auch Oldies von „I Want To Hold Your Hand“ der Beatles bis hin zu einem Medley der bekanntesten ABBA-Hits.
Ein Schwerpunkt liegt auf deutschen Songs, die heutzutage regelmäßig die Hitparaden erobern. Mark Forsters „Sowieso“ ist ebenso Teil des Repertoires wie „Alles brennt“ von Johannes Oerding und „Applaus, Applaus“ der Sportfreunde Stiller. Selbst Filmmusik ist vertreten, wenn der Chor lebensberatend dem Publikum mit „Always Look On The Bright Side Of Life“ zur Seite steht oder mit „The Rose“ aus dem gleichnamigen Film den ruhigen Teil des Konzerts einleitet.

Eine Besonderheit ist nach wie vor der Chorsatz zu „Let Her Go“ des jungen Liedermachers Passenger. Dieses Arrangement enstand im Rahmen einer Chorfahrt allein durch Improvisation in der Gruppe und musste schließlich nur noch in Notenform festgehalten werden.